Ein Sauna-Abend mit mehreren Sauna-Gängen ist im Winter der beste Abschluss für einen stressigenTag! Das einzige Problem: die anderen Saunagäste.
Klar schwitzt in der Sauna jeder, aber gerade hier sind starke Gerüche und vorallem Körpergerüche extrem unangenehm. Denn selten kommt man sich so lange so nahe wie in einer vollbesetzten Sauna. Damit die empfohlenen zehn bis zwölf Minuten eines Gangs für die anderen Gäste nicht zur Folter werden, sollte man sich zuvor sorgfältig duschen.
Noch einmal ganz deutlich: Die Sauna ist in Deutschlandin der Regel eine textilfreie Zone. Übermäßiges Schamgefühl und jegliche Art der Badebekleidung sind fehl am Platz.
Trotzdem steht und fällt ein guter Auftritt in der Sauna mit der richtigen Ausrüstung.
Ein kleines Handtuch zum Abtrocknen nach den kalten Duschen zwischen den Gängen gehört unbedingt in die Saunatasche.Außerdem sollte man mindestens ein großes Handtuch bei sich haben,damit man nicht in Versuchung kommt, sich mit dem blanken Hintern auf die Holzbretter zu setzen.
Badeschlappen werden vor und nicht in der Sauna abgestellt. Schließlich sollen die anderen Gäste beim Betreten der Sauna nicht über Ihre Schlappen steigen müssen oder gar stolpern.
Grüßen Sie beim Betreten der Sauna alle Anwesenden freundlich — das gehört zum guten Ton und sorgt für eine unangespannte Atmosphäre. Natürlich werden in der Sauna die Reize des menschlichen Körpers auf dem hölzernen Tablett präsentiert.Aber darf man deswegen unverhohlen starren oder sollte man den Blick lieber strikt auf die eigenen Zehen richten? Bleiben Sie ganz locker!
Ein bisschen umgucken ist erlaubt, sofern der Blick nicht allzu lange auf derselben Stelle verharrt. Gleiches Recht für alle: Sie zeigen sich nackt und werden ganz sicher von den anderen Besuchern gemustert, also dürfen auch Sie Ihren Blick kurz schweifen lassen.
In der Sauna ist man den Mitsaunierenden ausgeliefert: man kann nicht weghören und manchmal auch nicht wegsehen. Also bitte vermeiden Sie alles, was bei anderen Sauna-Besuchern Ekelgefühl auslösen könnte. Dabei gehört das „Schweiß Schaben" zu den schlimmsten Unsitten vieler Sauna-Freunde. Die „Glitschgeräusche"oder gar spritzender Schweiß können äußerst störend sein.